Vorträge/Seminare

gaense

Vorträge/Seminare

Interesse an einem Vortrag bei Ihnen im Haus?

Wenn Sie möchten, dass ich bei Ihnen im Verein, Unternehmen……… einen Vortrag zu einem der unten genannten Themen durchführe, komme ich gerne zu Ihnen.

Vorträge 2020                     Inhalte siehe unten

  • 14. Februar, 18:30        „Träume sind Liebesbriefe der Seele“            Bei Cum-Natura Bühl
  • 14. Mai,         19:00         „Träume sind Liebesbriefe der Seele“          Haus der Begegnung in 77716 Haslach
  • 23. September, 19:30   Was hindert uns am inneren Frieden?         im Bürgerhaus Bühl        Niemand ist frei, der nicht über sich selbst Herr ist. Matthias Claudius
  • 06. November 19:00     „Träume sind Liebesbriefe der Seele“           ASS – Arbeiskreis Schüssler Salze – Ettlingen

Vortrag 2019

  • 16. September, 19:30    „Krebs-Forschung und Träume – Vor- und Nachsorge“   im Bürgerhaus Bühl

Vorträge 2018

  • 26. Mai, 14:00-17:00    Zur eigenen Identität finden – Ort: Bühler Kloster
  • 07. Juli, 9:00-16:00      Oasentag für Menschen mit einer Krebserkrankung – Ein Tag vom Träumen und zum Träumen – Ort: Gemeinde Saal der ev. Matthäusgemeinde Sinzheim
  • 28. September, 19:00  Der erste Bühler Friedenstag bei “bei Cum Natura“ in Bühl. Der Weltfrieden beginnt zuerst bei uns selbst und dann in der Familie. Wie       finden wir zu unserem inneren Frieden?
  • 29. September, 14:00-17:00     Lebendig sein ist ein lebenslanger Prozess – Ort: Bühler Kloster
  • 13. November, 19:30    „Seelische Entfaltung mit Hilfe der Schüssler-Salze“ im Bürgerhaus Bühl

Vorträge 2017

  • 17. Februar, 19:00 „Träume – sind Liebesbriefe der Seele“ bei Cum Natura in Bühl
  • 08. Mai, 19:30 „Das innere Kind möchte in dir leben“ im Bürgerhaus Bühl
  • 27. Oktober, 19:30 „Träume – Gottes vergessene Sprache“ beim Kneipp-Verein Kappelrodeck

Vorträge zu verschiedenen Themenbereichen

„Träume sind Liebesbriefe der Seele“

Schon früh in der Geschichte der Menschheit galt der Traum als eine der Möglichkeiten, Botschaften von der Gottheit zu empfangen. In fast allen Religionen kommt dem Traum, als Pforte zur „anderen Welt“ große Bedeutung zu.                                                                                                                                                                                                            – Den Seinen gibt`s der Herr im Schlaf, sagt ein geflügeltes Wort.-                                                                                                                                                                     Träume sind bei der eigenen Suche nach Glück, Gesundheit, und Erfolg das beste Mittel, um durch Fühlen und Denken zu erkennen, welche Veränderungen bzw. Handlungen im Leben vorgenommen werden müssen. Träume sind der direkte Zugang zur inneren Weisheit des Menschen.                                                                                   In Traumbildern werden Entwicklungsschritte sichtbar, noch bevor sie dem Bewusstsein zur Verfügung stehen. Verschlüsselt zeigt uns die Seele worunter wir leiden oder wo Blockaden entstanden sind. Die Träume sprechen zu uns in Bildern. Diese Bilder stammen allesamt aus der Natur deren Teil wir sind. Die Sprache der Natur haben wir, denaturierte Wesen, leider verlernt, weshalb wir oft verständnislos der Traumsprache gegenüber stehen.                                                                                                                Die Träume bedienen sich einer Gleichnis-Sprache, die weit über die übliche allgemeine Symbolik hinausgeht. Sie beschreibt zielgenau den Prozess in dem wir gerade stecken. Finden wir diese Sprache wieder, so finden wir auch augenblicklich zu unserer wahrhaftigen, ureigenen Natur zurück.

Der Traum ist ein Regulator in der Psyche, mit einem in die Zukunft gerichtetem Sinn.

„Träume – Gottes vergessene Sprache“

Bei diesem Vortrag möchte ich auf die „göttliche Weisheit“ die jeder Mensch in sich hat, hinweisen.
Wie in der gesamten Geschichte aller Religionen überliefert, gilt der Traum als ein bevorzugter Ort der religiösen Erfahrungen.

„ Krebsforschung und Träume – Vor- und Nachsorge“

Bei dem Vortrag geht es im Wesentlichen um folgende Fragen:

  • Kann eine Krebserkrankung schon vorher durch persönliche Daten und Träume erkannt werden?
  • Gibt es einen Zusammenhang zwischen Krebserkrankung und der Persönlichkeit?
  • Gibt es typische Krebsdisponiertes Verhalten?
  • Wer bekommt Krebs und warum?

Vorsorge beginnt, wenn wir unsere Traumbotschaft ernst nehmen und sie entschlüsseln.
Jede ernsthafte Erkrankung, wird schon sehr lange vor der Erkrankung, durch sich wiederholende Träume, aufgezeigt. Auch wenn die Träume unterschiedlich sind, die Botschaft ist fast, je nach Erkrankung, immer die gleiche.

Jeder Traum zeigt in seiner Struktur, das Problem, das Problemverhalten und machbare Lösungsschritte auf.

Die Abfolge der Traumbilder ist immer gleich:
Wo komme ich her – Wo will ich hin – Wie kann ich es schaffen!

Nachsorge beginnt, wenn ich meine Lebens-Herausforderung bewusst annehme, z. B.
„NEIN“ sagen, zu lernen. Eine echte Nachsorge wird sofort mit entsprechenden positiven
Traumbildern und einem guten Gefühl belohnt.

„Das innere Kind in unseren Träumen“

In dem Vortrag werde ich aufzeigen, wie sich unser Verhalten im Lebensalltag auf das „innere Kind“ in uns und somit auf unsere Lebensfreude auswirkt. Durch unsere Träume bekommen wir eine verlässliche Information über den Gemüts-und Gesundheitszustand unseres „inneren Kindes“.  

So, wie wir als Kinder behandelt wurden, behandeln wir uns während unseres ganzen restlichen Lebens. 

Alle Menschen, die wir als  >> Genies << bezeichnen, sind Männer und Frauen denen es auf irgendeine Weise gelungen ist, der Gefahr zu entgehen jenes neugierige, staunende Kind in sich zu betäuben und einzulullen.

Wenn ich in meiner Kindheit die Erfahrung gemacht habe – Ich bin unwichtig! – kann ich auch gar nicht auf die Idee kommen, zu sagen was ich fühle und was ich mir wünsche.

„Träume – eine natürliche Psychotherapie“

Bei diesem Vortrag möchte ich Sie mitnehmen zu einer Reise in unsere „Innere Wirklichkeit“. Zu den Bereichen in uns, die einerseits Angst machen können aber auch zu unvorstellbaren Ressourcen in uns führen.
Ich möchte aufzeigen, wie diese innere Wirklichkeit beim Menschen und im Alltag gewissermaßen als natürliche Psychotherapie wirkt und in der Weltgeschichte schon gewirkt hat.
Durch neue Methoden der Gehirnforschung wurde festgestellt, wie wir im Schlaf lernen und unsere Persönlichkeit sich weiterentwickelt. Unsere Träume zeigen nicht nur, wer wir sind, sondern auch wer wir sein könnten. Sie sind zugleich auch der Schlüssel, um den Zugang zu den Rätseln und Problemen eines (unseres) Lebens bewusst zu öffnen und Lösungswege zu schaffen“.

„Die Weisheiten unserer Träume“

Bei diesem Vortrag möchte ich Sie mitnehmen………..